Crowdfunding

Crowdfunding – Durch die Wüste mit der Kraft der Sonne


Wir entwickeln und bauen einen solar-betriebenen offroad Buggy mit dem wir die Australische Simpson Wüste durchqueren werden.

 

Das SolarBuggy Projekt

Wir sind ein studentisches Team der Hochschule Bochum, welches einen Buggy entwickelt, der in der Lage ist nur mit Sonnenenergie eine Sandwüste zu durchqueren. Wir haben bereits einen benzin-betriebenen Strandbuggy zu einem SolarBuggy namens „Open World“ umgebaut, mit welchem wir 2015 die Tanami Wüste in Australien durchquerten. Jetzt planen wir etwas größeres und besseres!

An der Hochschule Bochum werden bereits seit 18 Jahren Solar-Fahrzeuge entwickelt. Das Ziel ist es Fahrzeuge zu bauen, die ihre Energie von der Sonne beziehen und nicht aus umweltverschmutzenden fossilen Brennstoffen.

Dabei zeigen wir das Potenzial von Solarenergie nicht nur für stationäre, sondern auch für mobile Anwendungen. Das macht Solarenergie weltweit interessant, auch da die Solarzellen immer weiterentwickelt und dadurch effektiver werden.

Wir planen im Abstand von jeweils zwei Jahren einen neuen SolarBuggy zu bauen, um kontinuierlich besser zu werden. Derzeit befinden wir uns im zweiten Zyklus. Mit diesem SolarBuggy werden wir die Simpson Wüste in Australien durchqueren und einen neuen Guinness-Weltrekord aufstellen.
Den Rekord wollen wir für die schnellste Durchquerung der Simpson Wüste mit einem Solar betriebenen Landfahrzeug entlang der sogenannten „ french line“ erreichen.

Parallel haben wir mit den Arbeiten für den dritten Zyklus, dem „Projekt PHOENIX“ begonnen. Dabei profitieren wir von dem Wissen und den Erfahrungen die wir bei dem Bau unseres ersten SolarBuggy „Open World“ gesammelt haben.

Was genau ist ein SolarBuggy?

Ein Hauptmerkmal ist, dass anstatt von Verbrennungsmotoren Elektromotoren verbaut sind, welche von Solarzellen mit Energie versorgt werden. Der SolarBuggy erzeugt keine Abgase die die Umwelt belasten, und durch unser Solararray können wir jederzeit überall anhalten und die Batterie laden. Somit ist der Buggy nicht auf Ladestationen angewiesen.

Zum Speichern der Solarenergie nutzen wir Batterien, sodass Wolken, Tunnel oder andere schattige Plätze keine Probleme darstellen. Zusätzlich zu dem Solararray haben wir weitere Solarzellen auf dem Fahrzeug verbaut, um die Reichweite zu vergrößern.

Der SolarBuggy „Open World“ in Monaco bei der Formula E, auf Texel und im Steinbruch

Für beide Projekte aus dem zweiten und dritten Entwicklungszyklus benötigen wir Solararrays. Wir planen deshalb ein austauschbares Set zu bauen, welches wir beliebig für beide Buggys benutzen können.

Die Solararrays gehören dabei mit zu den kostspieligsten Komponenten eines SolarBuggys. Diese Crowdfunding Kampagne dient dazu die benötigten Arrays zu finanzieren. Da wir die Arrays für beide Projekte nutzen, werden durch die Unterstützung direkt zwei Projekte gefördert und realisiert!

Die Inhalte des im oben gezeigten Video können sich durch die Weiterentwicklung des Projektes noch ändern. Zum Beispiel haben wir es geschafft die Arraygröße von 30m² auf 25m² zu reduzieren.

 

Unser Solar Array

Faltbare Solararrays

Zum besseren Verständnis was genau finanziert werden soll, hier eine Erklärung zu dem Solararray und wie dieses hergestellt wird.

Unser Ziel ist es die Batterien in der Wüste innerhalb von 3 Stunden vollständig zu laden. Dazu benötigen wir eine Solarfläche von ungefähr 25m², die wir mit zwei großen faltbaren Arrays realisieren. Des Weiteren haben wir eine 1,5 – 2 m² große Solarfläche auf dem Buggy um unsere Reichweite zu erhöhen.

Die Solarfläche auf der Karosserie des Buggys ist speziell für dieses Fahrzeug angepasst und wird nicht für ein anderes Fahrzeug weiterverwendet. Die zwei großen Arrays hingegen sind austauschbar, so dass sie auch für den nachfolgenden Buggy verwendet werden können.

Für den zweiten Zyklus wollen wir zwei widerstandsfähige Arrays herstellen, welche dann in Australien zum Einsatz kommen und anschließend für den dritten Zyklus weiterverwendet werden.

Ein Array besteht aus einem Zusammenschluss von Strings (oder Panels) die wiederum aus zusammengeschlossenen einzelnen Solarzellen bestehen.

Zuerst werden die Zellen zu Strings zusammengeschlossen und anschließend in mehreren Schritten laminiert. Im Anschluss werden die Strings untereinander verbunden und in der faltbaren Konstruktion untergebracht. Dies ist ein kostspieliges Unterfangen, weswegen wir auf deine Unterstützung hoffen.

Hier ist zu sehen, wie die Solarzellen für den Transport zuammengefaltet werden.

 

EVR SolarBuggy

EVR Buggy während einer kleinen Testfahrt

Im zweiten Projektzyklus arbeiten wir eng mit dem bekannten Rallye Dakar Fahrer Eric Vigouroux zusammen.

Als professioneller Rallyefahrer ist er sehr an Offroad Fahrzeugen interessiert. Für unseren Versuch den Guinness Weltrekord aufzustellen, stellt er uns seinen Buggy zur Verfügung um diesen in einen SolarBuggy umzubauen. Dieser Buggy wurde von der Firma Auktora gebaut und wird von zwei Elektromotoren angetrieben. Auktora ist eine Hochschul-Ausgründung mit den Kernkompetenzen im Bereich eMotor- & eApplication-Engineering. Eric unterstützt uns außerdem mit seinem Wissen und seinen langjährigen Erfahrungen als professioneller Rallyefahrer.

Eric Vigouroux

Auch wenn der Buggy bereits rein elektrisch fährt ist er noch nicht für die Wüsten geeignet. Des Weiteren hat er noch keine Straßenzulassung, welche für die Rekordfahrt benötigt wird.

Somit gibt es noch viel Arbeit in mechanischen und elektrischen Bereichen. Außerdem fehlt uns natürlich noch das dringend benötigte Solararray.

 

Der neue SolarBuggy PHOENIX

 

Die ersten Design Schritte

Zeitgleich zu der Arbeit an dem neuen SolarBuggy haben wir bereits mit der Entwicklung des SolarBuggy PHOENIX (3. Generation) begonnen. Das Projekt PHOENIX hat das Ziel ein für das Offroadgelände optimal angepassten SolarBuggy zu bauen. Daher entwickeln wir eigens den Anforderungen entsprechend ein komplett neues Fahrzeug, da ein Umbau viele Kompromisse erfordern würde.

Da die Konzeptionierung und Entwicklung eines neuen Fahrzeugs viel Zeit in Anspruch nimmt, haben die Arbeiten auch an diesem Projekt schon begonnen.

Der SolarBuggy „Phoenix“ soll durch zwei Elektromotoren allrad-angetrieben werden. Ein Elektromotor treibt jeweils eine Achse an.

Für eine gute Gewichtsverteilung befindet sich die Traktionsbatterie in der Mitte des Fahrzeugs. Mithilfe der Solarzellen soll die Batterie des SolarBuggys innerhalb von 3 Stunden komplett geladen werden.

Mit einer Bodenfreiheit von ca. 350 mm und eine Antriebsleistung von ca. 226 kW Peak soll gewährleistet werden, dass auch anspruchsvolles Gelände wie Sanddünen leicht zu bewältigen sind.

Deine Unterstützung ist entscheidend!

Zur Verwirklichung unserer Projekte sind die Solarzellen essenziell, um die Buggys mit sauberer, nachhaltiger Energie aufladen zu können.

Dadurch werden unsere SolarBuggys unabhängig von den Ladeinfrastrukturen der Zivilisation und weisen damit den Weg für eine unabhängige und saubere Zukunft in diesem Bereich.

Die SolarCar Projekte der Hochschule Bochum bringen nicht nur innovative Ideen, sondern ermöglichen den Studenten auch eine praxisnahe Weiterbildung, zusätzlich zum regulären Studium. Hier werden in Eigenregie Fähigkeiten und Eigenschaften erlangt, die man nicht im Hörsaal lernen kann.

Mit deiner Unterstützung wollen wir die Zukunft nachhaltiger gestalten!

Hier wird der SolarBuggy in Darwin (Australien) geladen.

Unsere Historie

Die solare Elektromobilität an der Hochschule Bochum sammelt bereits seit 18 Jahren Wissen und Erfahrungen. Angefangen hat alles mit dem Bau von Solarfahrzeugen für die Straße.

Ende 2012 ist aus dem SolarCar Projekt der Hochschule Bochum, initialisiert durch die Spende eines handelsüblichen Buggys, das SolarBuggy Projekt entstanden. Für die Koordinierung des Projektes sorgt eine studentische Teamleitung. Die Studenten kommen aus verschiedenen Fachbereichen wie Elektrotechnik, Mechatronik, Informatik und Maschinenbau.

Im August 2015 wurde der umgebaute SolarBuggy nach Australien verschifft. Hier durchquerte er im November 2015 erfolgreich die Tanami Wüste. Über 829 km Sand und Staub in acht Tagen, nur mit Hilfe von Sonnenenergie. Damit ist er das erste solarbetriebene Fahrzeug weltweit, das eine solche offroad Fahrt bestritten hat.

Außerdem sind wir regelmäßig bei Events wie der European Solar Challenge in Belgien dabei.

Unser “alter” SolarBuggy auf der „Tanami Road“ in Australien.

Wer wir sind

Wir sind ein Team, welches aus 25 Studenten verschiedener Studiengänge wie Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Elektromobilität, Technischem Management in der Energie, Gebäude und Umwelttechnik, Industrial Design und Bauingenieurwesen in Bachelor und Master Studiengängen besteht.

 

Teamleitung

Marc Blüge

Sebastian Efkes

Marc studiert im Masterstudiengang Elektromobilität und Sebastian im Masterstudiengang Mechatronik. Sie sind seit 2013 Teil des Teams und arbeiten aktiv am Buggy und betreuen das Projekt.

 

Fachteamleitung
Mechanik
Elektrik
Öffentlichkeitsarbeit

Thies Fritzenkötter

Marius Tropper

Birgit Reuter

Thies und Marius sind ebenfalls Teil des ersten Teams. Thies studiert im Masterstudiengang Mechatronik und arbeitet am Motor. Marius studiert im Masterstudiengang Elektromobilität und Birgit im Bachelorstudiengang Elektrotechnik. Beide arbeiten im Team an dem Solar Array.

 

Elektrik Team
Batterie

Patrick Schürmeyer

Timo Franke

Sascha Gisselmann

Das Team studiert Elektrotechnik, entwickelt die Traktionsbatterie und kümmert sich um das Batterie Management für das Projekt PHOENIX. Des Weiteren kümmern sie sich um die Straßenzulassung.

Motorcontroller

Christopher Schäfer

Chris Schitke

Sie studieren im Masterstudiengang Elektrotechnik und befassen sich mit den Motorcontrollern.

 

Schütz Schaltungen

Vishali Ravichandran

Sie ist eine Indische Austauschstudentin, studiert Elektrotechnik und kümmert sich um die Schütz Schaltungen für die Leistungselektronik.

Zeitmanagement

Tristan Gall

Er studiert Elektrotechnik und kümmert sich um das Zeitmanagement.

Testfahrten

Johanna Meyer

Sie studiert im Masterstudiengang Technisches Management in der Energie, Gebäude und Umwelttechnik und organisiert die Testfahrten für den neuen SolarBuggy.

Bordnetz

Jan Spieker

Gerrit Rothstein

Beide befinden sich im Bachelor Studium. Jan studiert Mechatronik und Gerrit Elektrotechnik. Sie entwickeln und implementieren das Bordnetz des SolarBuggys.

 

Mechanik Team
Kühlung

Oliver Boczek

Er ist Bachelor in Maschinenbau und legt das Kühlungssystem aus.

 

Design

Max Ewert

Moritz Roggentin

Beide studieren Industrial Design an der Folkwang Universität der Künste und bilden unser Design Team.

Konstruktion

Christian Parreidt

Alexander Wallersheim

Ian Pfizenmeyer-Boxleitner

Marcel Wiese

Das ist das Konstruktionsteam. Ian und Christian studieren Mechatronik, Alexander Maschinenbau und Marcel hat sein Maschinenbaustudium abgeschlossen. Christian konstruiert die Dreieckslenker, Ian das Feder/Dämpfer System und Alexander das Solar Array.

 

Organisation

Christopher Bonk

Er studiert im Masterstudiengang Bauingenieurwesen an der Universität Duisburg-Essen und organisiert die Rekordfahrt in Australien.

 

Projekt Leitung

Matthias Wiemers

Jan Hintz

Matthias ist Mitgründer von Auktora und seit 2006 stark in allen SolarCar Projekten der Hochschule Bochum involviert. Jan befasst sich seit 2010 mit den Solarcar Projekten. Beide sind Wissenschaftliche Mitarbeiter der Hochschule Bochum und fungieren als Mentoren für das Buggy Team.

Hilf uns das Projekt zu realisieren, so dass wir unseren Buggy in Australien den Koalas, Kängurus und Wallabys zeigen können!

 

Hier gelangt ihr zu unserer      » Crowdfunding Seite «

 

Risiken und Herausforderungen

Wir wissen, dass dies ein ambitioniertes Projekt ist, weswegen wir auf deine Unterstützung zählen. Wir hoffen mit dem Projekt zeigen zu können, dass Solarmobilität nicht nur eine verrückte Idee ist, sondern Fahrzeuge antreiben kann, die auch die entlegensten Gebiete offroad erreichen können. Wir wissen auch, dass Fertigung- und Lieferzeiten ein Risiko im Zeitplan darstellen, aber wir arbeiten jeden Tag hart daran und geben unser Bestes!
Wir wissen wir können es schaffen, weil wir es im ersten Projekt auch geschafft haben!

 

FAQ

Was passiert mit meiner Spende, wie wird diese verwaltet?

Deine Spende wird zu 100% in Materialien für den Buggy investiert.

Wie kann ich sonst noch helfen das Projekt zu unterstützen?

Wir freuen uns, wenn du Bekannten und Freunden von unserem Projekt erzählst. Außerdem kannst du uns bei Facebook teilen und auf unsere Website verweisen!

Warum haben wir ein flexibles Crowdfunding Ziel?

Wir benötigen die 10000 Euro um das Herzstück des SolarBuggys, die Solarflächen, bauen zu können. Darüber hinaus haben wir aber noch sehr viele weitere Projektkosten, da die Solarfläche nur ein Teil von vielen wichtigen Teilen des Buggys ist. Daher ist jede Unterstützung wichtig für das Projekt!

Was bekomme ich für mein Geld und wie kann ich von meinem Investment profitieren?

 

Belohnungen:

 

Belohnung ab 1€

Solar Tourist

Danke für deine Unterstützung!

Beinhaltet:
• Dankesmail mit einem Foto unseres Teams

Versand voraussichtlich Aug 2017

 

Belohnung ab 5€

Solar Beginner

Danke für deine Unterstützung!

Beinhaltet:
• Dankesmail mit einem Foto unseres Teams
• Hochqualitative Bilder von dem SolarBuggy

Versand voraussichtlich Aug 2017

 

Belohnung ab 10€

Solar Rookie

Danke für deine Unterstützung!

Sei bereit als ein offizieller Unterstützer mit deinem Namen auf unserer Website auf zu treten.

Beinhaltet:

  • Dankesmail mit einem Foto unseres Teams
  • Hochqualitative Bilder von dem SolarBuggy
  • Name des Unterstützers auf unserer Website, nur mit deinem Einverständnis

Versand voraussichtlich Aug 2017

 

Belohnung ab 25€

Solar Friend

Hallo Solar Freund!
Danke für deine Unterstützung!
Sei bereit als ein offizieller Unterstützer mit deinem Namen auf unserer Website auf zu treten.

Beinhaltet:

  • Dankesmail mit einem Foto unseres Teams
  • Hochqualitative Bilder von dem SolarBuggy
  • Name des Unterstützers auf unserer Website, nur mit deinem Einverständnis
  • Solarcar-Kugelschreiber mit unserem Logo

Versand voraussichtlich Aug 2017

Weltweiter Versand

 

Belohnung ab 50€

Solar Mate

Hallo Kumpel!
Dank dir das du uns offiziell unterstützt. Wir freuen uns darauf, dein Namen auf unserer Website als ein offizieller Unterstützer präsentieren zu dürfen.

Beinhaltet:

  • Dankesmail mit einem Foto unseres Teams
  • Hochqualitative Bilder von dem SolarBuggy
  • Name des Unterstützers auf unserer Website, nur mit deinem Einverständnis
  • Solarcar-Kugelschreiber mit unserem Logo
  • USB-Stick mit unserem Logo

Versand voraussichtlich Aug 2017

Weltweiter Versand

 

Belohnung ab 100€

Solar Enthusiast

Wir sind genau so enthusiastisch wie du es bist! Vielen Dank!
Wir hoffen du fühlst dich auf unserer Website als offizieller Unterstützer wohl und das du unser T-Shirt mit Stolz tragen kannst!

Beinhaltet:

  • Dankesmail mit einem Foto unseres Teams
  • Hochqualitative Bilder von dem SolarBuggy
  • Name des Unterstützers auf unserer Website, nur mit deinem Einverständnis
  • Solarcar-Kugelschreiber mit unserem Logo
  • Exklusives SolarBuggy Team T-Shirt

Versand voraussichtlich Aug 2017

Weltweiter Versand

Belohnung ab 250€

Solar Pioneer

Als ein Solar Pionier ebnest du mit uns den Weg in die Zukunft. Zeige deinen Becher und T-Shirt mit Stolz herum und erzähle von uns.

Beinhaltet:

  • Dankesmail mit einem Foto unseres Teams
  • Hochqualitative Bilder von dem SolarBuggy
  • Name des Unterstützers auf unserer Website, nur mit deinem Einverständnis
  • Solarcar-Kugelschreiber mit unserem Logo
  • Exklusives SolarBuggy Team T-Shirt
  • Thermobecher mit unserem Logo

Versand voraussichtlich Aug 2017

Weltweiter Versand

Belohnung ab 500€

Solar Professional

Du bist einer der größten Unterstützer und hilfst uns unsere Vision zu realisieren. Vielen Dank dafür!
Wir hoffen dein Solar-Ladegerät funktioniert genau so gut wie unser SolarBuggy! Du bist wirklich eine große Unterstützung für uns!

Beinhaltet:

  • Dankesmail mit einem Foto unseres Teams
  • Hochqualitative Bilder von dem SolarBuggy
  • Name des Unterstützers auf unserer Website, nur mit deinem Einverständnis
  • Solarcar-Kugelschreiber mit unserem Logo
  • Exklusives SolarBuggy Team T-Shirt
  • Ein Solar-Ladegerät

Versand voraussichtlich Aug 2017

Weltweiter Versand

Belohnung ab 1000€

Solar Expert

Mit einer so großen Unterstützung betrachten wir dich als ein guten Freund und Partner des Teams. Darum laden wir dich auch zu unserem Rollout ein, wo du unser gesamtes Team treffen kannst und als Beifahrer eine Runde mit unserem SolarBuggy drehen darfst!

Beinhaltet:

  • Dankesmail mit einem Foto unseres Teams
  • Hochqualitative Bilder von dem SolarBuggy
  • Name des Unterstützers auf unserer Website, nur mit deinem Einverständnis
  • Solarcar-Kugelschreiber mit unserem Logo
  • Exklusives SolarBuggy Team T-Shirt
  • Einladung zum Rollout
    • Die Anreise zu dem Rollout findet auf eigene Kosten statt
  • Eine Fahrt in dem SolarBuggy auf dem Rollout als Beifahrer
  • Hardcover Fotobuch von unserer Australien Tour
    • Das Fotobuch wird erst nach der Australienfahrt mit aktuellen Bildern verschickt (Versandtermin voraussichtlich Februar – März 2018)
  • Ein persönliches Dankes-Video von unserem Team

Versand voraussichtlich Aug 2017

Weltweiter Versand

Belohnung ab 5000€

Solar Ace

Als ein premium Unterstützer hast du die einmalige Chance uns und den SolarBuggy “Open World” für ein Tag zu buchen!  Wir kommen mit dem SolarBuggy zu dir und können natürlich auch ein paar Runden drehen.

Wir betrachten dich auch als ein guten Freund und Partner des Teams. Darum laden wir dich auch zu unserem Rollout ein, wo du unser gesamtes Team treffen kannst und als Fahrer eine Runde mit unserem SolarBuggy drehen darfst!

  • Es besteht die Möglichkeit den SolarBuggy einen Tag für eine Vorführung zu buchen. Die Termine werden nach Absprache festgelegt.  Bei einer Strecke von bis zu 400 km reisen wir kostenfrei an. Weitere Anreisen sind nach persönlicher Absprache verhandelbar.
  • Dankesmail mit einem Foto unseres Teams
  • Hochqualitative Bilder von dem SolarBuggy
  • Name des Unterstützers auf unserer Website, nur mit deinem Einverständnis
  • Solarcar-Kugelschreiber mit unserem Logo
  • Exklusives SolarBuggy Team T-Shirt
  • Einladung zum Rollout
    • Die Anreise zu dem Rollout findet auf eigene Kosten statt
  • Eine Fahrt in dem SolarBuggy auf dem Rollout als Fahrer
  • Hardcover Fotobuch von unserer Australien Tour
    • Das Fotobuch wird erst nach der Australienfahrt mit aktuellen Bildern verschickt (Versandtermin voraussichtlich Februar – März 2018)
  • Ein persönliches Dankes-Video von unserem Team

Versand voraussichtlich Aug 2017

Weltweiter Versand

Wir zeigen deinen Namen als Unterstützer auf unserer Website natürlich nur mit DEINEM EINVERSTÄNDNISS!

 

Versandkosten der Belohnungen:

Bei einer Spendenhöhen von 1- 10 Euro entstehen keine Versandkosten.
Ab einer Spendenhöhe von 25 Euro entstehen zusätzliche Versandkosten für Unterstützer aus dem Ausland.
Der Versand innerhalb Deutschlands ist für alle Belohnungen kostenlos!
Der Versand erfolgt in alle Länder, die von dem Anbieter DHL beliefert werden.
Die Versandkosten der Belohnungen trägt der Unterstützer und werden fällig nach dem Erfolgreichen Crowdfunding.

Diese Seite weiterempfehlen...

Kommentare sind geschlossen