Aus Sydney nichts Neues

Etwas mehr als ein Monat bleibt dem SolarCarianern noch, bis die 14. World Solar Challenge beginnt. Diese Zeit steht ganz im Zeichen der guten Vorbereitung auf den Wettkampf. Das 60-köpfige Team reist dafür nicht gemeinsam, sondern aufgeteilt in Vorab-, Haupt- und Nachrückteam nach Australien. 

Ersteres besteht aus 11 Personen, ist bereits in Sydney angekommen und wartet dort derzeit darauf, den Container und das Auto aus dem Zoll auslösen zu können. Das ist leider mit viel Wartezeit verbunden: Sowohl der Flieger als auch das Containerschiff hatten einige Tage Verspätung, das Abladen am Hafen dauert auch seine Zeit und wenn dann noch das Wochenende dazwischen kommt… Deshalb gibt es zum jetzigen Zeitpunkt weder Good noch Bad News bezüglich Zollproblematik. Am kommenden Dienstag erhofft sich das Team dann endlich Zugang zur Fracht, um diese gemeinsam mit den Zollbeamten begutachten und anschließend - hoffentlich ausnahmslos - umladen zu können.

 

 

Leerlauf hat das Vorab-Team bis dahin allerdings nicht: Die Abfahrt nach Coober Pedy und die Ankunft des restlichen Teams erfordern sorgfältige Planung, vor allem in Sachen Mietwagen: Diese müssen am Ende sowohl genug Sitzplätze als auch möglichst viel Stauraum für Gepäck und Werkzeugequipment bieten. Wieviele Autos welcher Art müssen also angemietet werden? Welcher Anbieter ist am günstigsten? Wo und wann muss welches Mietauto am Ende wieder abgegeben werden? Da den Überblick behalten und vorausschauend planen ist nicht leicht, wird aber bei Erfolg mit einem Ausflug in Sydneys Innenstadt belohnt :) 

 

Darüberhinaus wartet eine lange Beschaffungsliste von Material, das entweder nicht eingeführt werden durfte (z.B. Holztische, Staubsauger) oder vergessen wurde und zu sperrig für das Gepäck der Nachreisenden ist, darauf, abgearbeitet zu werden. 
Das alles muss wiederum mit dem Team in Deutschland abgestimmt werden. Gar nicht so einfach bei 8 Stunden Zeitverschiebung. Hier ist also Vorausdenken gefragt.

Das Western Sydney Team bietet generös bei allen Problemen ihre Hilfe an, kann aber selbst auch immer anpackende Hände gebrauchen: Ob es um Möbel rücken beim Launch ihres Challengers UNLIMITED 2.0 oder eine halbe Nachtschicht zur Besprechung von mechanischen Problemen geht - das Bochumer Team ist am Start! Dafür sorgen die australischen Mütter für eine mehr als gute Verköstigung und so kommt es bei all der Arbeit doch noch zu dem ein oder anderen lauschigen Abend. 

 

Mit dem blue.cruiser im Gepäck und mehreren Mietwagen voll Ersatzmaterialien und Werkzeugen macht sich das Vorab-Team sich dann spätestens am 6. September auf den langen Weg nach Coober Pedy. Etwa 2.100 Kilometer hat der Konvoi zu bewältigen. Währenddessen landet das Hauptteam in Adelaide und kommt mit weiteren Mietautos ebenfalls dorthin gefahren. Immerhin 850 Kilometer müssen die frisch aus dem Flugzeug stolpernden Studierenden hier zurücklegen. 

Wie es dem Team in der Stadt der Opalminen ergeht, wo mehr als 2 Wochen eine Werkstatt zur Verfügung steht, das SolarCar in Rennkonfiguration gebracht und auf dem Stuart Highway ordentlich getestet wird, gibt es dann bald hier zu lesen. 

Währenddessen gern auch mal auf Facebook, Twitter und Instagram vorbeischauen :)

Kommentare sind geschlossen