Im Reisefieber

en

Die ersten 11 Mitglieder des SolarCar Teams reisen nach Australien.

Bis zu 40 Stunden am Stück sind die SolarCarianer unterwegs, um ans andere Ende der Welt zu kommen, inklusive diverser Zwischenstops in z.B. London, Singapur und China. Die Müdigkeit nach solch einer anstrengenden Reise verfliegt jedoch schnell: Die ersten Mitglieder machen sich direkt nach der Landung vom Flughafen aus auf zum Circular Quay, um das populäre Opernhaus und die Harbour Bridge zu bestaunen. Endlich angekommen! 

Die ersten Touri-Fotos im Kasten geht es weiter zur Unterkunft, die etwas weiter außerhalb auf dem Campus der Western Sydney University liegt. Das dortige SolarCar Team bringt die elf Bochumer, das so genannte Vorab-Team, komplett umsonst unter - unfassbar großzügig! Es gibt ein großes Hallo, alle sind begeistert, sich endlich wiederzusehen bzw. sich neu kennen zu lernen, jedem wird klar: Bald geht es richtig los mit der World Solar Challenge!

 

Ein paar Hürden stehen vorher jedoch noch an: Das Vorab-Team hat die wichtige und anspruchsvolle Aufgabe, den blue.cruiser und den vor 1,5 Monaten per Schiff losgeschickten Container möglichst schnell aus dem Zoll zu holen. Trotz umfassender Vorbereitung sind die Studierenden nervös, ob alles so reibungslos klappt - die australischen Behörden nehmen gerade die Einfuhr von Gefahrgut, z.B. der SolarCar-Batterie, sehr ernst. 

Gleichzeitig drängt die Zeit: Das Hauptteam reist schon am 07.09. an, um möglichst viele Testfahrten auf australischen Straßen zu absolvieren. Je länger es Verzögerungen beim Zoll gibt, desto weniger wertvolle Testkilometer kann das Team zurücklegen.

 

Kommentare sind geschlossen