Der BOcruiser im fernen Kasachstan

In der kasachischen Hauptstadt Astana wurde am 10. Juni die internationale Weltausstellung, die EXPO 2017 eröffnet. Mit dabei in diesem Jahr ist auch ein Exponat aus Bochum, der BOcruiser des SolarCar-Projekts der Hochschule Bochum. Diesen konstruierten und bauten Studierenden in den Jahren 2008/2009. Das diesjährige Motto der EXPO zeigt sich ganz im Zeichen der Elektromobilität und lautet: Future Energy: Action for Global Sustainabilty (Energie der Zukunft: Maßnahmen für weltweite Nachhaltigkeit) – somit stellt der 3. Bochumer Sonnenwagen ein überaus passendes Ausstellungsstück dar und wird zurecht als ein Paradebeispiel der Mobilität der Zukunft einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

 

Gut verstaut und in einem massiven Container verpackt hat der BOcruiser in einem LKW die lange Reise nach Asien angetreten und wurde vor Ort von einem Mitglied des Allstar-Teams in Empfang genommen. Das neu gestaltete und futuristisch anmutende Ausstellungsgelände von Astana glänzt förmlich aufgrund des viel verbauten Glas und steht ganz im Zeichen zukünftiger Technologien. In dieser eindrucksvollen Location präsentiert sich der BOcruiser zusammen mit anderen Solarcars in der solar gallery in der 6. Ebene des großen gläsernen Kuppelkomplexes. Nach der spektakulären Eröffnung der Expo samt Feuerwerk wirbt für die nächsten drei Monate im fernen Kasachstan ein echtes Unikat für die Ingenieurskunst aus dem Ruhrgebiet.

 

Das gesamte SolarCar-Team sowie alle Ehemaligen sind stolz auf ihre Leistung und freuen sich, dass diese auch internationale Anerkennung nach sich zieht.

Kommentare sind geschlossen